/Des Jägers neue Kleider
/Begrüßung ☺
/Erzähler ~

/Eröffnungslied: Can_you_feel_the_love (6)

/verbeugen
☺ Sehr verehrtes Publikum

/schauen schaut auf die Leute vor sich
☺ Wie schön, dass ihr keine Mühe gescheut habt, hier zu sein

/sprechen lächelt
☺ Heute wird ein weiteres Stück aufgeführt aus der Reihe:
/bereit hebt die Arme an
☺ Geschichten, die das Leben schrieb.

/singen breitet die Arme aus
☺ Und auch unsere heutige Geschichte
☺ soll sich genauso zugetragen haben.

/geschichte erklärt den Anwesenden
☺ Es ist eine Liebesgeschichte und heißt:
/murmeln nickt
☺ Des Jägers neue Kleider.

/schweiß_wegwischen
☺ Wir haben weder Kosten noch Mühen gescheut
☺ um euch einen unvergesslichen Abend zu bescheren.
/warten ist stolz auf die Truppe
☺ Präsentiert von der Theatertruppe der Ziehenden Musikanten.

/glucksen lächelt bei diesem Gedanken
☺ Meine Freunde hier mussten einige Proben über sich ergehen lassen.
/singen ist völlig überzeugt
☺ Auch wenn sie mich dafür vielleicht verflucht haben mögen,
☺ ich denke, es hat sich gelohnt.
/gratulieren nickt allen zu
☺ Und nun viel Spaß bei dem nun folgenden Stück.


/Erzähler
/Lied: beautyandbeast (5) 4:02 

/geschichte schaut in die Menge
~ Man erzählt sich solche Geschichten immer wieder gerne.
~ Geschichten von Zauberern und Wesen, die normalerweise keiner je zu Gesicht bekommt.

/verzweifeln senkt die Stimme zu einem Flüstern
~ Mystische Gestalten, sie geisterten schon immer in den Erzählungen durch alle Wohnzimmer.

/ausschimpfen hebt erklärend den Finger
~ Die Menschen, Hobbits, Zwerge und auch die Elben lauschten ihnen gerne.
/singen breitet die Arme aus
~ Wo immer jemand eine solche Geschichte zum Besten gab fand er begeisterte Zuhörer.

/geschichte nickt leicht
~ Faste alle hatten eines gemeinsam.
/gratulieren hebt den Daumen
~ Ein glückliches Ende.

/sprechen fährt fort
~ Natürlich stand immer ein unerschrockener Held im Mittelpunkt der Erzählungen.
/glucksen lächelt
~ Am liebsten einer, der eine holde Maid errettete...

/unhöflich schaut grimmig
~ ...den Bösewicht in Saurons Schattenreich schickte...

/küssen wirft eine Kusshand in die Menge
~ ...und dabei noch mit links das Herz einer schönen Frau eroberte...

/herumwirbeln dreht sich glücklich im Kreis
~ ...und sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage.

/nachdenken schaut versonnen
~ Wir wissen alle, dass das Leben anders funktioniert.

/jubeln hebt die Arme
~ Aber warum sollen wir nicht träumen von einer besseren Welt.
/danken nickt
~ Von einer Welt, in der das Gute siegt.

/nachdenken schaut nachdenklich
~ Und wollen wir das nicht auch irgendwie alle?

/umsehen schaut in die Runde
~ Ihr und ihr und auch ihr dort?

/beruhigen lächelt tiefsinnig
~ Wie mag wohl unsere Geschichte enden?
/bereit schaut die Leute an
~ Ihr werdet sehen.

/sprechen erhebt die Stimme
~ Folgt uns, schickt euren Geist auf eine mystische Reise.

/heranwinken und macht eine alle einladende Geste
~ Es wird sich lohnen.

/schauen schaut geheimnisvoll in die Runde
~ Unsere Geschichte erzählt von einem...
/ausschimpfen hebt den Finger
~ ...wie soll es auch auch anders sein...
/herumwirbeln dreht sich
...von einem Wunder.

/Nur Erzählung:

/Erzähler
/zeigen zeigt auf Romarius
~ Unser Held ist der Jäger und Schneider Romarius Flinkpfeil.

/sprechen erklärt
~ Ein junger Mann, in der Blüte seines Lebens.
/zeigen zeigt auf Stellaria
~ Seit langer Zeit hat er ein Auge geworfen auf die liebliche Stellaria.

/umarmen drückt die Arme an sich
~ Seine Liebe zu ihr kennt keine Grenzen.
/verwirrt schaut bedauernd
~ Das Ganze hat nur einen Haken.

/seufz seufzt
~ Sie weiß nichts davon.
/ja nickt
~ Nun ja, sie ahnt schon etwas.
/nachdenken überlegt kurz
~ Oder genauer gesagt, ein paar scheue Blicke haben sie schon getauscht.

/schere klopft in die Hand
~ Romarius hat sich fest vorgenommen, sich ihr an dem bevorstehenden Fest endlich zu erklären.
/ausschimpfen schüttelt den Kopf
~ Es ist ja nicht so, dass er über die Maßen schüchtern wäre.

/unhöflich schluckt schwer
~ Aber wenn er Stellaria erblickt, hat er einen Kloß im Hals.
/warten schaut auf ein Bild
~ Er hatte ein Bild von ihr gemalt, das er nun in Händen hielt.

/achselzucken ist ein wenig ratlos
~ Wie so oft schon sah er es an und stellte sich vor, was er ihr sagen würde.

/Lied: My girl (6)
/Lied und 2 Zeilen Text, Rest Gesang

/Erzähler
/seufz atmet tief ein
~ Er fühlte, wie stark sein Herz klopfte.
/singen schaut zu Romarius
~ Und fing mit leiser Stimme an zu singen.

/Gesang Romarius ab Horn

/nachdenken schaut verklärt
♫ Schon so lange
♫ sehn ich mich nach dir.

/flehen schließt die Augen
♫ Mein Herz ist bange
♫ stehst du jetzt so vor mir.

/nein schüttelt leicht den Kopf
♫ Schau mich nicht so an.
/kkm schaut verzweifelt
♫ Weil ich sonst nicht sagen kann:

/singen hält die Hand an sein Herz
♫ Stella
/seufz seufzt leise
♫ ich liebe dich Stella.

/ja nickt entschlossen
♫ Heut nun endlich
/danken hat etwas Angst
♫ nehm ich mir den Mut.
/brb macht sich Mut
♫ Dich zu fragen,
/sprechen breitet die Arme aus
♫ bist auch du mir gut?

/wirbelhände schaut verzweifelt
♫ Lachst du mich jetzt aus
/verzweifeln will darüber nicht nachdenken
♫ reißt es mir das Herz heraus.

/singen hält die Hand an sein Herz
♫ Stella.
/seufz seufzt leise
♫ Denn ich lieb dich Stella.


/knapp 30 Sekunden kein Text
/herumwirbeln dreht sich im Kreis
/umarmen drückt ihr Bild an seine Brust
/küssen küsst sanft das Bild
/seufz seufzt glücklich

/ja nickt
♫ Ja nun weißt du
/umarmen fasst sich ans Herz
♫ wie ich fühl für dich.

/flehen fleht verzweifelt
♫ Und ich hoff so,
/tätscheln schaut leicht panisch
♫ auch du liebst mich.

/ungeduldig schaut flehentlich
♫ Sag doch ja
♫ sag nur dies Wort.
/sprechen breitet die Arme
♫ Niemals mehr geh ich dann fort.

/singen hält die Hand an sein Herz
♫ Stella.
/seufz seufzt leicht auf
♫ Ich liebe dich Stella.

/beruhigen spricht beschwörend
♫ Nimm als Zeichen
♫ meiner Liebe zu dir
♫ für immer

/sprechen schaut auf seine leeren Hände
♫ Das Geschenk hier
♫ und trag es bei dir.
♫ Für immer.

/Erzähler
/seufz seufzt bedauernd
~ Ja. Das war der springende Punkt.
/unschuldig schüttelt den Kopf
~ Er hatte kein Geschenk.
/schere klopft in die Hand
~ In drei Tagen schon war das Fest.
~ Aber er wollte...
/faustschütteln ballt entschlossen die Hände zur Faust
...er musste ihr ein Zeichen seiner Liebe geben.
/nachdenken grübelt
~ Wenn er doch nur mehr Geld hätte und ihr teures Geschmeide kaufen könnte.
/seufz seufzt abermals
~ Er seufzte schwer und ließ die Schultern hängen.  
/sprechen erzählt
~ Leise flüsterte er:

/Romarius:
/flehen hebt flehend die Hände
~ Wenn ich doch nur Geld hätte.
/warten hebt die Hand
~ Dann wär alles einfacher.
/schere ist verzweifelt
~ Ich würde fast alles dafür tun.

/Erzähler:
/singen breitet die Arme aus
~ Mutlos setzte er sich an seinen Tisch und ließ den Kopf auf die Arme sinken.
/ja nickt
~ Er flüsterte:

/Romarius
/bereit sagt überzeugt
~  Alles würd ich tun...

/Erzähler:
/glucksen kichert
~ Da hörte er in seinem Rücken ein Kichern.

/Romarius
/umsehen schaut um sich

/Erzähler:
/ohwietoll hebt den Finger
~ Romarius schaute sich irritiert um.
/kkm zuckt die Schultern
~ Er war doch allein in seiner Wohnung.
~ Niemand war zu sehen.
/nachdenken schaut nachdenklich
~ Seltsam.
~ Als er aufstand und zur Tür ging, ertöne erneut ein Kichern.

/Romarius
/zusammenzucken erschrickt

/Erzähler:
/unschuldig erschrickt
~ Schnell wirbelte er herum und sah gerade noch etwas unter den Tisch huschen.
/nachdenken ist ratlos
~ Was war das denn gewesen?
/umsehen schaut suchend um sich
~ Etwa wieder der Hund vom Nachbarn?
/ungeduldig wird ungeduldig
~ Der hatte sich schon einmal in seiner Wohnung versteckt.
/ohwietoll hebt die Stimme
~ Mit energischer Stimme befahl er:

/Romarius:
/pfeifen pfeift
~ Wuffus, raus da, aber dalli.

/Erzähler:
/betrunken taumelt vor Schreck
~ Es schoss tatsächlich etwas unter dem Tisch hervor, aber das war kein Hund.
/singen schaut erstaunt
~ Romarius riss beide Augen auf und schnappte nach Luft.

/Romarius:
/lechzen weicht etwas zurück
~ W w was wer wer bist du denn? stotterte er.

/Lied: Speedygonzales (5)
/Gesang Menhobzwelb

/salto schlägt einen Salto,
/herumwirbeln kreiselt herum und schaut Romarius frech an

/Liedtext richtet sich nach dem Horn

/verrückt tippt sich an die Stirn
♫ Du fragst mich wahrlich wirklich, wer ich bin ?
♫ Du hast noch nie von mir gehört?

/beruhigen zeigt auf sich
♫ Von dem kleinen Kerl hier,
♫ der alle Leute zu gern stört.

/streiten ist nicht begeistert
♫ Man gab mir schon so viele Namen,
♫ und nicht ein jeder war schön.

/kkm zuckt die Schulter
♫ In mir steckt von jeder Art bisschen
♫ das kann man doch wohl deutlich sehn.

/ungeduldig schaut belustigt
♫ Kannst du es schon ahnen,
♫ oder weißt du es gar gewiss.

/verrückt tippt sich an den Kopf
♫ Oder peilst du immer noch nicht,
♫ wer der schöne Kerl da vor dir ist?

/ca. 15 Sekunden
/herumwirbeln wirbelt schnell herum
/salto und überschlägt sich
/salto überschlägt sich nochmals

/singen schaut die Leute an
♫ Oh ja, ihr Leut seid nicht grad helle,
♫ und glaubt nur das, was ihr auch seht.

/nein schüttelt den Kopf
♫ Ihr kapiert nicht so auf Schnelle,
♫ weil nur mit dem großen Kopf ihr seht.

/trauern schaut an sich runter
♫ Ihr müsst mich doch nur richtig anschaun,
♫ damit auch ihr endlich versteht.

/ja nickt
♫ Du solltest dann deinem Instinkt traun,
♫ damit dir endlich ein Licht aufgeht.

/herumwirbeln dreht sich
♫ Ich bin der Menhobzwelb,
♫ das ist wirklich wahr.

/ja nickt auffordernd
♫ Bin ein Teil Zwerg ein Teil Elb,
♫ und Mensch und Hobbit ist doch klar.

/tanz_hobbit tanzt vor Vergnügen im Kreis

/Nur Erzählung ohne Musik:

/Erzähler
/sprechen grinst breit
~ Der Kleine stand vor dem Jäger und grinste ihn verwegen an.
/glucksen kichert
~ Romarius hatte noch kein Wort gesagt.
/nachdenken schaut irritiert
~ Er starrte das Wesen vor sich nur ungläubig an und musterte es ungeniert.
/stirnschlag schlägt sich an die Stirn
~ Der Menhobzwelb.
/ja nickt
~ Natürlich kannte er diese Gestalt.
/singen erklärt
~ Es rankten sich viele Geschichten um ihn.
/sprechen ist erstaunt
~ Nur gab es seines Wissens bisher niemanden, der ihn gesehen hätte.
/ausschimpfen hebt die Augenbrauen
~ Der Kleine hatte von jeder Rasse ein wenig an sich.
/nachdenken überlegt
~ Die Ohren der Elben,
~ die Füße der Hobbits,
/ohwietoll schüttelt den Kopf
~ Und nein nein, nicht wie man vielleicht annehmen möchte, den Bart eines Zwerges.
/kkm hebt die Schultern
~ Das Wesen war bartlos.
/schere zählt weiter auf
~ Von den Zwergen hatte es die dicken Arme, die zupacken konnten, wenn es nötig war.
/nachdenken runzelt nachdenklich die Stirn
~ Und von den Menschen?
/ohwietoll schüttelt den Kopf
~ Das wusste man nicht so genau, da diese irgendwie so seltsam ohne jegliche, besondere Erkennungsmerkmale waren.
/trauern schaut bedauernd
~ So einfach in allen äußeren Merkmalen.
/ungeduldig wird ungeduldig
~ Der Menhobzwelb stand vor ihm und tippte ungeduldig mit seinem Fuß auf den Boden.
~  Dann fragte er:

/Menhobzwelb:
~ Bist du jetzt endlich fertig mit Angaffen?

/Erzähler
/erröten errötet verlegen
~ Romarius war das ein wenig peinlich, aber schließlich hatte er so etwas noch nie gesehen.

/Erzähler
/sprechen räuspert sich
~ Der Jäger atmete tief ein und räusperte sich.
/nachdenken überlegt
~ Er sah den kleinen Mann an und fragte sich, was er hier bei ihm wohl wollte.

/Romarius/Menobzwelb Gesang
/Lied: GoodMorning (5)

/Romarius singt zu der Flute

/sprechen schaut fragend
♫ Was machst du
♫ was tust du
/kkm fragt sich ernsthaft
♫ was willst du denn von mir?
♫ Wieso nur
♫ bist du hier
♫ bei mir?

/nachdenken erstaunt
♫ Ich dachte,
♫ ich glaubte,
♫ es kann dich niemand sehn.
/anstarren macht große Augen
♫ Und jetzt seh
♫ ich dich vor
♫ mir stehn.

/Menhobzwelb singt zu der Clari

/verrückt streckt Romarius die Zunge heraus
♫ Was du glaubst
♫ und was du denkst
♫ das ist mir einerlei.

/zappeln schaut betont harmlos
♫ Ich bin hier
♫ und helfe dir,
♫ und will kaum etwas dabei.

/Romarius

/sprechen ist erstaunt
♫ Wie willst du
♫ mir nur helfen?
/nein schüttelt den Kopf
♫ Du kennst meine Sorgen nicht.
/schere klopft in die Hand
♫ Auch hab ich
♫ kein Geld
♫ für deinen Lohn.

/seufz ist resigniert
♫ Das was ich
♫ jetzt brauche,
♫ hast du ganz sicher nicht.
/murmeln will ihn wegschicken
♫ Drum ist es
♫ wohl besser,
♫ du gehst.

/brb bedauert
♫ Ein Topf
♫ voll mit Suppe,
♫ mehr hab ich nicht für dich.
/singen bedauert
♫ Ich kann dir
♫ nichts geben,
♫ du verstehst.

/Menhobzwelb

/unschuldig schaut listig
♫ Von dir will
♫ ich nur das eine,
♫ das kannst du gewiss.

/zappeln gibt sich lässig
♫ Mir zu nähen
♫ neue Kleider
♫ ohne Loch und ohne Riss.

/Romarius

/verwirrt ist misstrauisch
♫ Neue Kleider,
♫ die willst du?
♫ Sonst begehrst du nichts von mir?
/danken nicht bestätigend
♫ Das kann ich
♫ dir geben.
♫ So sei's.

/Erzähler
/sprechen erklärt
~ Romarius hatte das Handwerk des Schneiders gelernt.
/murmeln schaut in die Runde
~ Er verarbeitete die Leder, die er auf der Jagd erbeutete und hatte so sein Auskommen.

/nachdenken schaut etwas ratlos
~ Und nun wollte dieser kleine Kerl von ihm neue Kleider.
~ Der Jäger wusste, dass bei einem Menhobzwelb immer Zauber mit im Spiel war, also war er auf der Hut.
/sprechen breitet die Arme aus
~ Romarius wollte wissen, wie viel er für seine Arbeit bekäme, aber der Kleine meinte nur, dass er ihn fürstlich entlohnen würde.
/reich wirft mit falschen Münzen um sich
~ Schließlich willigte er ein.
/kkm zuckt die Schultern
~ Was hatte er schon zu verlieren.
/essen isst einen Happen
~ Aber erst musste er sich stärken.
/trinken trinkt einen Schluck
Er wollte sich im Wirtshaus nebenan eine kleine Mahlzeit gönnen und vielleicht noch ein Bier dazu.
/knuffen hebt einen Finger
~ Romarius trat aus der Tür.
/warten lächelt
~ Da ging seine Angebetet direkt vor seinem Haus vorbei.


/Lied: 2001 (5) 1:13
/nur Musik mit Erzählung, ohne Gesang 1:13

/Erzähler
/anstarren schaut starr
~ Ihre Blicke trafen sich.
/erröten ist verlegen
~ Beide lächelten sich scheu zu.

/Stella
/knicksen macht einen kleinen Knicks

/Romarius
/erröten lächelt ihr scheu zu

/Erzähler
/sprechen schaut erschrocken
~ Da sah der Jäger, dass der Menhobzwelb auf Stellaria mit einem gemeinen Grinsen im Gesicht zuging.
/stirnschlag klopft sich an die Stirn
~ Dann stellte der Kleine sein Bein genau so, dass Stella drüber fallen musste.
/zusammenzucken zuckt zusammen
~ Romarius schrie ihn an:

/Romarius
/verzweifeln schreit verzweifelt
"Neiiiin. Mach das nicht."

/Erzähler
/lechzen reißt die Augen auf
~ Mit erschrockenen Augen sah Stellaria ihn an und fiel dabei auch prompt über das Bein des Menhobzwelbs, den sie nicht sehen konnte.

/Stella
/erschauern stolpert

/Romarius
/beistand versucht, sie aufzufangen

/Erzähler
/schweiß_wegwischen freut sich
~ Romarius sprang mit einem Satz nach vorne und fing sie gerade noch auf, bevor sie zu Boden fiel.

/Stella
/danken schaut dankbar zu Romarius

/Erzähler
/umarmen schlingt die Arme um sich
~ Er hielt sie in seinen Armen und sie sah ihn bewundernd an.
/murmeln sagt mit leiser Stimme
~ Die Zeit schien stehen zu bleiben.
/zusammenzucken erschrickt
~ Ein meckerndes Lachen holte Romarius in die Wirklichkeit zurück.
/sprechen erzählt weiter
~ Neben ihm stand der Menhobzwelb und freute sich diebisch.
/stirnschlag verdreht die Augen
~ Der Jäger konnte nichts sagen, ohne für verrückt gehalten zu werden, da nur er das Wesen sah und hörte.
/warten hebt die Hand
~ So richtete er seine Angebetete wieder auf und gab sie zögernd frei.
/glucksen kichert
~ Beide hatten rote Wangen.

/Stella geht weiter

/Erzähler
/seufz seufzt leise
~ Stellaria bedankte sich bei ihm und ging weiter, nicht, ohne sich noch einmal umzusehen.

/Stella
/umsehen schaut sich um

/Erzähler
/verwirrt kratz sich am Kopf
~ Romarius hatte zu viele Schmetterlinge im Bauch, als dass er jetzt noch etwas hätte essen können.

/Romarius
/erschauern fühlt ein seltsames Kribbeln

/Erzähler
/singen erzählt
~ So ging er zurück in sein Haus und dort in seine Werkstatt und fing mit dem Gewand an, das er nähen sollte.

/Lied: derpate (5) 2:11
/nur Erzählung zur Musik:

/Erzähler
/nachdenken überlegt
~ Dieser kleine Wicht war ihm nicht geheuer.
~ Was wusste er schon von ihm.
/nein schüttelt verneinend den Kopf.
~ War er gar im Bunde mit dunklen Mächten?
/wirbelhände fuchtelt mit den Händen
~ Er hatte zwar schon gehört von diesem mystischen Wesen.
/kkm hebt die Schulter
~ Aber wissen.....
~ ...wissen tat er gar nichts von ihm.
/ja nickt
~ Er wollte ihn genau im Auge behalten.
/sprechen bewegt die Hände
/strecken arbeitet konzentriert
~ Er nahm Maß an dem Menhobzwelb, schrieb sich alles auf und fing an, die Leder zuzuschneiden.
/sprechen bewegt die Hände
~ Stundenlang arbeitet er, nähte und bügelte und gönnte sich keine Pause.
/gratulieren hebt siegessicher den Daumen
~ Dann waren endlich das Wams und die Hose fertig und auch einen passenden Hut hatte er geschneidert.

/Romarius
/brb hält die Hand auf

/Erzähler
/sprechen erzählt weiter
~ Nun hielt er die Hand auf und wollte seinen Lohn.
/beruhigen sieht sich die Arbeit an
~ Der Menhobzwelb sah sich die Arbeit an und gab die Sachen wieder zurück.

/Menhobzwelb
/nein schüttelt den Kopf

/Erzähler
/ausschimpfen hebt den Finger
~ Er wollte doch goldfarbige Knöpfe, nicht blaue.
/seufz seufzt ergeben
~ Romarius schnitt die Knöpfe ab und nähte ihm goldfarbige dran.
/beruhigen begutachtet erneut die Arbeit
~ Wieder betrachtete der kleine Mann das Werk und probierte das Gewand.

/Menhobzwelb
/nein schüttelt erneut den Kopf

/Erzähler
/motzen motzt herum
~ Die Hosen waren ihm viel zu lang und die Ärmel zu kurz.
~ So ging es weiter die ganze Nacht.
/ungeduldig hebt die Schultern
~ Ständig passte ihm dieses und jenes nicht.
/sprechen breitet die Arme aus
~ Am Morgen machte Romarius sich Frühstück, der Menhobzwelb wollte nichts essen.
/trauern wirkt müde
~ Gestärkt, aber müde, nähte er weiter.

/Romarius
/gähnen gähnt müde

/Erzähler
/schere klopft in die Hand
~ Es waren nur noch zwei Tage bis zum Fest.
/singen schaut die Leute an
~ Da war die große Feier in dem Gasthof und da wollte er sich Stellaria erklären.
/ja nickt
~ Die Zeit drängte.
/wutanfall wird leicht wütend
~ Romarius nähte wie verbissen und wurde langsam ärgerlich.

/Romarius
/faustschütteln ballt verärgert die Fäuste

/Erzähler
/seufz seufzt auf
~ Ständig wollte der Menhobzwelb noch etwas geändert haben.
/gähnen gähnt
~ Völlig übermüdet schlief er schließlich gegen Mittag am Tisch ein.
/singen erzählt
~ Sein Kopf ruhte auf der Näharbeit.

/Lied: GoneWithTheWind (6)
/zuerst nur Musik und Erzählung ca. 1:50
/Gesang ab Clari

/sprechen erzählt weiter
~ Da ging die Tür auf.

/Stella
/sprechen öffnet die Tür

/Erzähler
/lechzen staut ungläubig
~ Stella betrat sein Haus.
~ Sie sah Romarius am Tisch sitzen und weckte ihn sanft.

/Stella
/knuffen stupst ihn leicht an

/Erzähler
/ohwietoll kann es kaum glauben
~ Er schlug die Augen auf und es nahm ihm den Atem.
/singen schaut staunend
~ Sie stand in einem weißen Kleid vor ihm.

/Stella
/sprechen hebt den Schleier

/Erzähler
/singen lächelt
~ Ihr Antlitz bedeckte ein Schleier, den sie langsam anhob.
/anstarren schaut ungläubig
~ Er stand auf und betrachtete ihr strahlendes Gesicht.
/trauern schaut an sich herab
~ Als er an sich herabsah bemerkte er, dass er einen feinen Anzug trug.
/sprechen lächelt erneut
~ Wie selbstverständlich fingen beide an, zu tanzen.

/Stella
/tanz_elb2

/Romarius
/tanz_elb2

/Erzähler
/seufz seufzt glücklich
~ Er konnte sein Glück kaum fassen.

Stella
/flirten schaut liebevoll

/Erzähler
/anstarren reißt die Augen auf
~ Sie blickten sich tief in die Augen.
/seufz seufzt vor Rührung
~ Und jeder sah die Liebe des anderen darin.
/schere klopft in die Hand
~ Romarius hatte es schon lange gewusst.
/ja nickt
~ Sie waren füreinander bestimmt.

/Gesang Stella ab Clari 1:51

/tanz_elb2
♫ Ich fass es kaum,
♫ fast wie ein Traum.
♫ An deiner Seite,
♫ ein Leben lang.

♫ Du gehörst zu mir
♫ und ich zu dir.
♫ Nie mehr alleine,
♫ sind wir ab heut.

/Erzähler
/danken freut sich
~ Sein Glück war perfekt.
~ Sie wollte ihn genauso wie er sie.
/bereit ist sich sicher
~ Stella, seine Stella, sie würde ja sagen.
/jubeln freut sich sehr
Er war der glücklichste Mann in Mittelerde.
/singen lächelt
~ Er hielt Stella fest im Arm und drehte sich weiter mit ihr zum Tanz.
/nachdenken schaut etwas konfus
~ Tausend Gedanken wirbelten durch seinen Kopf.
~ Und alle drehten sich um Stellaria.
/murmeln nickt
~ Um ihrer beider Zukunft.
/gratulieren hebt den Daumen
~ Er freute sich auf das Leben mit ihr.
/umsehen schaut sich irritiert um
~ Aber warum klopfte sie ihm auf den Rücken?
/schere klopft in die Hand
~ Er spürte die Schläge immer fordernder werden.
/gähnen gähnt und schlägt die Augen auf
~ Romarius schlug die Augen auf.
/singen erzählt
~ Neben ihm stand der Menhobzwelb und klopfte auf seinen Rücken, um ihn zu wecken.
/seufz seufzt resigniert
~ Stella war gar nicht hier.
/trauern wird traurig
~ Er hatte alles nur geträumt.
/seufz seufzt schwer
~ Tief aufseufzend schaute er den Kleinen an.
/herausfordern wedelt ungeduldig mit den Händen
~ Der Menhobzwelb forderte ihn auf, endlich weiter zu arbeiten.
/ungeduldig tippelt mit dem Fuß auf
~ Die Zeit drängte.
~ So machte sich Romarius weiter ans Werk.
/kkm lässt entnervt den Kopf hängen
~ Und immer wenn er dachte, er wäre fertig, passte dem kleinen Mann dies und jenes nicht.
/verzweifeln verzweifelt langsam
~ Schließlich kam der Morgen des Tages der Feier und Romarius hatte immer noch kein Geschenk.
/sprechen erklärt
~ Er ging kurz vor die Tür, um den Schnee dort weg zu fegen.

/Romarius
/umsehen sucht die Schneeschaufel

/Erzähler
/verrückt tippt sich an die Stirn
~ Der Menhobzwelb stand nehmen ihm und pustete aus Leibeskräften, was aber keine Hilfe war, da es den Schnee nur wieder dahin wehte, wo der Jäger ihn gerade weg geschaufelt hatte.
/streiten wird langsam wütend
~ Langsam verlor Romarius die Geduld.
/sprechen erzählt
~ Er ging ins Haus, der Kleine folgte ihm.
/ungeduldig wird sehr ärgerlich
~ Der Jäger schaute den Menhobzwelb böse an.
/wutanfall schreit wütend auf
~ Schon entbrannte der schönste Streit.

/Lied: Babysitter (6)
/Gesang, geht sofort los

/Romarius
/wutanfall stampft auf
♫ Jetzt reicht es mir, ich kann nicht mehr, du willst zu viel.
/schere klagt an
♫ Für dich ist alles das hier ja doch nur ein Spiel.
/ungeduldig ist völlig entnervt
♫ Wenn meine Arbeit dir nicht passt, dann geh doch weg, es geht auch ohne dich.


/Menhobzwelb
/unschuldig schimpft
♫ Ist das der Dank dafür dass ich dir helfen will?
/kkm hebt die Schultern
♫ Für dich da gibt's ja nur noch dieses eine Ziel.
/wutanfall stampft mit dem Fuß auf
♫ Dem Mädel zu gefallen was auch kommen mag, Du bist ne Plag.


/Romarius
/ausschimpfen hebt den Finger
♫ Ich hab dich nicht gerufen, du warst plötzlich da.
/murmeln regt sich auf
♫ Und als ich dich dann unter meinem Tische sah,
/zeigen zeigt auf den Menhobzwelb
♫ bekam ich Mitleid, denn du sahst so winzig aus,  fast wie ne Maus.


/Menhobzwelb
/ohwietoll weiß genau
♫ Mach mir nichts vor du bist am End, ich weiß genau.
/verrückt tippt sich an die Stirn
♫ In deinem Hirn da spukt ja nur noch diese Frau.
/wütend reckt streitlustig das Kinn in die Höhe
♫ Und wenn ich dir nicht helfen würd, bekämst du sie doch nie, das ist doch klar.


/ca. 15 Sekunden
/me umkreisen sich und funkeln sich wütend an

/Romarius
/streiten regt sich immer mehr auf
♫ Das nennst du Hilfe, wenn ich für dich nähen muss.
/seufz seufzt wütend
♫ Nicht mal ein Silber sah ich von dir zu meinem Verdruss.
/ungeduldig stemmt die Fäuste in die Seite
♫ Drum bitte verzeih wenn ich dir jetzt sagen muss, damit ist Schluss.
/ungeduldig stemmt die Fäuste in die Seite

/Menhobzwelb
/beruhigen versucht, ihn zu beruhigen
♫ Um deinen Lohn bring ich dich nicht, da sei gewiss.
/danken hebt den Daumen
♫ Am Ende kriegst du Gold und auch noch deine Miss.
/zappeln hebt bedauernd die Augenbrauen
Und wenn das alles wirklich nicht genug hier ist, dann geh ich halt.


/Romarius
/tätscheln lenkt ein
♫ Na wenn das alles stimmt wie du es mir gesagt.
/sprechen schaut schicksalsergeben
♫ Dann mach ich weiter, näh dein Wams, hab nicht gefragt.
/anstarren starrt den Menhobzwelb an
Doch lass dir sagen, wenn du lügst und mich betrügst, dann glaub mir, bist du tot.

/Erzähler
/sprechen erzählt weiter
~ Sogleich setzte Romarius sich wieder an den Tisch, um die Änderungen vorzunehmen, die der Menholbzwelb verlangt hatte.
/gähnen gähnt müde
~ Es war schon Abend, als er damit fertig war.
/strecken prüft die Kleidung
~ Der kleine Mann nahm die Arbeit in die Hände und begutachtete sie genau.
~ Dann lächelte er und sagte.

/Menhobzwelb
/reich wirft Münzen
~ Hier hast du deinen Lohn.

/Erzähler
/lechzen reißt erstaunt den Mund auf
~ Mit diesen Worten verschwand der Menhobzwelb in einer Rauchwolke.
/kkm zuckt mit den Schultern
~ Weg war er.

/Lied: Arrival (4) 2:24
/nur Musik mit Erzählung

/Erzähler
/nachdenken schaut ungläubig
~ Romarius konnte nicht glauben, dass der kleine Mann einfach so verschwunden war.
~ Er drehte sich um, da sah er auf dem Tisch einen Ring liegen.

/Romarius
/me dreht sich um

/Erzähler
/ohwietoll hebt den Finger
~ Das Schmuckstück blinkte und blitze.
/sprechen schaut staunend
~ Es schien aus purem Gold zu sein, in seiner Mitte prangte ein funkelnder Stein.
/jubeln freut sich sehr
~ Romarius' Herz schlug schneller.
/ja war sich sicher
~ Der würde Stellaria sicher gefallen, musste ihr einfach gefallen, so schön wie er war.
/singen breitet die Arme aus
~ Er zog sich in aller Eile um.

/Romarius
/strecken zieht sich um
/traurig schaut an sich hinab

/Erzähler
/seufz seufzt
~ Sein Anzug hatte schon bessere Zeiten gesehen, aber er hatte keinen neueren.
/sprechen erklärt
~ Dann nahm er den Ring in die Hand und augenblicklich durchströmte ihn ein Glücksgefühl.

/ab Bagpipe

/Erzähler
/murmeln hebt die Hände
~ Romarius ging wie auf Wolken.
/nein schüttelt den Kopf
~ Der Weg zum Gasthaus war nicht weit.
/seufz seufzt
~ Aber heute kam er ihm endlos lange vor.
/singen hebt die Stimme ein wenig
~ Er hörte nicht, wie ein Nachbar ihn grüßte.
/verwirrt ist verwirrt
~ Seine Gedanken drehten sich nur noch um den heutigen Abend.
/warten schaut die Leute an
~ Er ging langsam und setzte automatisch einen Fuß vor den anderen.
/umsehen macht große Augen
~ Seine Augen waren weit geöffnet und in seinem Geiste formten sich die Worte, die er Stellaria sagen wollte.
/sprechen schaut entschlossen
~ Endlich hatte er die Tür des Gasthauses erreicht.
/warten schaut in die Hand
~ Er vergewisserte sich, dass der Ring noch in seiner Hand lag.
/erschauern erschauert
~ Sein Herz klopfte zum zerspringen.
/seufz seufzt und atmet durch
~ Dann atmete er noch einmal durch und legt die Hand auf die Türklinke und öffnete sie.
/danken drückt die Klinke
/zusammenzucken erschrickt
~ Da sah er eine Bewegung neben sich.
/sprechen grinst
~ Der Menhobzwelb stand plötzlich da und grinste.
/murmeln hebt die Hände
~ Dann hob er seine Zwergenhände und ein Zauberstab lag in seiner Hand.
/knuffen tippt
~ Er tippte mit dem Stab Romarius an.

/Menhobzwelb
/wenn vorhanden, Emote mit Blätter streuen
/beistand streut Zauberstaub

/Erzähler
/sprechen erzählt ehrfürchtig
~ Sternenstaub fiel über ihn.
/kkm zuckt die Schultern
~ Genauso schnell wie er aufgetaucht war, war der kleine Mann auch wieder verschwunden.
/ohwietoll hebt den Finger
~ Als Romarius an sich herabsah, trug er den Anzug, den er selber geschneidert hatte.

/Romarius
/trauern schaut sich verwundert an

/Erzähler
/jubeln ist begeistert
~ Und er passte ihm wie angegossen.

/ca. hier Ende Lied

/umsehen schaut sich kurz um
~ Er trat in die Gaststube und sah Stellaria.
/ausschimpfen lächelt
~ Und auch sie hatte ihn erblickt.

/Stella
/umsehen sieht Romarius eintreten und lächelt

/Erzähler
/ja nickt bekräftigend
~ Jetzt oder nie.
/tätscheln winkt ab
~ Es war ihm egal, wie viele Leute ihn hörten.
/bereit ist entschlossen
~ Entschlossen trat er an sie heran und nahm zaghaft ihre Hand.

/Stella
/nachdenken schaut erstaunt

/Erzähler
/kkm hebt fragend die Schultern
~ Sie schaute ihn fragend an.
/unschuldig ist aufgeregt
~ Als er in ihre Augen sah, war die ganze Rede vergessen, die er halten wollte.
/sprechen erzählt
~ Er suchte nach den richtigen Worten, aber das war nicht nötig.
/ja nickt bestätigend
~ Sie konnte sie in seinen Augen lesen.

Stella
/ja lächelt glücklich 

/Erzähler
/ja nickt ebenfalls
~ Stella lächelte und nickte leicht.
/warten hält die Hand vor
~ Er öffnete die Hand, um ihr den Ring zu geben.
/nachdenken ist ratlos
~ Aber statt dem Ring hielt er einen Strauß wundervoller, roter Rosen in seinen Händen.

/Stella
/kkm sieht die wundervollen Rosen und strahlt

/Erzähler
/stirnschlag klopft sich an die Stirn
~ Da verstand er.
/umarmen umschlingt sich selbst
~ Wahre Liebe braucht keine Juwelen.
/heul ist überaus gerührt
~ Ihre Lippen trafen sich zu ihrem ersten Kuss.

/Stella
/küssen küsst Romarius
/Romarius
/küssen küsst Stella

/Erzähler
/ohwietoll hebt den Finger
~ Er sah den Menhobzwelb nicht, der, nun auch für ihn unsichtbar, in der Ecke stand und lächelnd zusah.
/singen erzählt gerührt weiter
~ Es erklang eine leise Melodie.
/herumwirbeln ist glücklich
~ Wieder einmal war ein Märchen wahr geworden.
/ohwietoll schaut lächelnd in die Menge
~ Und wie heißt es am Schluss eines Märchens immer so schön?
/bereit hebt triumphierend den Daumen
~ Und wenn sie nicht gestorben sind...
~ ...dann leben sie noch heute.

/Lied: unchained melody

Nach oben